Die Emotionen des Sportjahres

Triumphe, Tränen und Tragödien: Das berührte uns im Juni 2018

24. Dezember 2018 - 15:04 Uhr

Der Juni

Schillernde Erfolge, spektakuläre Stürze, tragische Todesfälle: Das Sportjahr 2018 versetzte die Deutschen mal in Ekstase, mal in Wut und Trauer. Bis Ende des Jahres werfen wir einen Blick auf die einprägsamsten Bilder und Ereignisse der einzelnen Monate. Weiter geht's mit den Tief- und Höhepunkten im Juni.

Eine rabenschwarze Fußball-WM aus deutscher Sicht, Kristina Vogels Tragödie und Vettels Jubiläum

Aus und vorbei! Mehr als 80 Millionen Menschen können ihren Augen nicht glauben, es wirkt mehr wie ein schlechter Traum und nicht wie die Realität. Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage im dritten Gruppenspiel bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Damit schreibt die DFB-Elf Geschichte, denn das ist noch keiner deutschen WM-Truppe passiert. Eine Weltmeisterschaft mit überaschend schnellem Ende.

Die Triumphe, Tränen und Tragödien des Monats Juni:

Die verkorkste WM 2018

WM
Unter tosendem Applaus eröffnen Robbie Williams und Aida Garifullina die WM 2018. Willilams nahm dabei keine Gage entgegen, er erfüllte sich einen Kindheitstraum
© Imago Sportfotodienst
WM
Die deutsche Nationalelf startet gleich einmal mit einem Schock-Ergebnis. Gegen Mexiko verlieren Özil und Co. 0:1
© Imago Sportfotodienst

Das bittere WM-Aus

WM
Und es wird noch schlimmer. Nach dem dritten Gruppenspiel ist die WM vorzeitig beendet für die DFB-Elf
© Imago Sportfotodienst
WM
Nach dem 0:2 ist die Partie entschieden, Fassungslosigkeit im deutschen Team und bei den deutschen Fans
© Imago Sportfotodienst

Vettels Jubiläum-Sieg

Formel 1
Sebastian Vettel in Ekstase. Beim Großen Preis von Kanada holt sich Vettel einen Sieg der besonderen Art - sein 50. Formel-1-Sieg
© Imago Sportfotodienst
Formel 1
Der deutsche F1-Fahrer lässt sich gebührend feiern, Ferrari-Farben so weit das Auge reicht
© Imago Sportfotodienst

Kristina Vogel Schicksalsschlag

Radsportlerin des Jahres: Kristina Vogel (Erfurt, Seit einem schweren Trainingsunfall im Juni in Cottbus ist Kristina querschnittsgelaehmt und sitzt im Rollstuhl.) 2.Wettkampftag: Ehrung zum Radsportler des Jahres 2018 am 01.12.2018. Bahnrad UCI Welt
Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel kollidierte bei voller Geschwindigkeit mit einem anderen Fahrer. Sie erleidet eine schwere Wirbelsäulenverletzung und ist ab dem siebten Wirbel abwärts gelähmt.
© imago/Annegret Hilse, Annegret Hilse, imago sportfotodienst
Kristina Vogel
Vogel war zum Zeitpunkt des Unfalls absolute Weltspitze: Bei Olympia holte sie zwei Goldmedaillen
© deutsche presse agentur

Nichts verpassen!

Die Vormonate gibt es hier:

Der Rückblick auf Januar

Der Rückblick auf Februar

Der Rückblick auf März

Der Rückblick auf April

Der Rückblick auf Mai