Ralf Benkö zu Vorfällen aus Denver und den Niederlanden

Triebwerke brennen, Trümmerteile stürzen ab - So schätzt RTL-Experte die Gefahren ein

21. Februar 2021 - 20:48 Uhr

Im Video: Triebwerksbrand nach Start - Augenzeugen filmten

Ein Video aus einem US-Passagierflugzeug mit zerstörtem Triebwerk, ein Motorenbrand bei einem Frachtflugzeug über den Niederlanden mit zu Boden stürzenden Trümmerteilen, die zwei Menschen verletzen. Zwei Flugzeug-Zwischenfälle an einem Wochenende, die beängstigende Bilder produzierten. RTL-Luftfahrtexperte Ralf Benkö erklärt im Video, warum solche Unglücke unwahrscheinlich sind – und hier dennoch von Glück im Unglück die Rede sein darf.

Ralf Benkö: "Schutzverkleidungen sollen herumfliegende Teile zurückhalten"

"Triebwerke werden so gebaut, dass bei vielen denkbaren Störungs-Szenarien möglichste keine Trümmerteile das Triebwerk verlassen", erklärte Benkö bei RTL. "Dafür sind Triebwerke mit Schutzverkleidungen ausgestattet." Im Regelfall sollten diese dafür sorgen, dass weder am Boden noch in den Maschinen Menschen durch Triebwerksprobleme zu Schaden kommen.

"Es gibt aber Bereiche des Triebwerks, in denen die Kräfte vor allem beim Start so groß sind, dass bei einem Riss gewisse Teile dann nicht mehr aufzuhalten sind, wenn sie sich mit sehr großer Energie in Drehung befinden", sagte der RTL-Luftfahrtexperte. Sowohl die Boeing 747, die über der niederländischen Stadt Meerssen Metallteile verlor (zwei Verletzte, mehr dazu hier) als auch die Boeing 777 von United Airlines in Denver hatten beim Start beziehungsweise kurz danach Triebwerksschäden erlitten. "Solche Zwischenfälle sind sehr selten", betont Ralf Benkö.

Denver: Notlandung nach Triebwerksausfall gelungen

HANDOUT - 20.02.2021, USA, Broomfield: Das vom der Polizei Broomfield über Twitter veröffentlichte Foto zeigt ein großes Bauteil eines Flugzeugtriebwerks in einem Vorgarten eines Hauses. Teile eines Flugzeugs sind nach Angaben der Polizei unweit von
USA: Flugzeug verliert Teile über Wohngebieten bei Denver
© dpa, -, abl

Nach Angaben der Bundesluftfahrtbehörde FAA fiel das rechte Triebwerk der Maschine von United Airlines kurz nach dem Start aus. Die 231 Passagiere und zehn Crew-Mitglieder waren auf dem Weg in die Hauptstadt von Hawaii, Honolulu. United Airlines teilte am Abend mit, der Großteil der Passagiere befinde sich mit einem anderen Flug auf dem Weg nach Hawaii.

Was zu dem Triebwerksausfall geführt hat, war zunächst unklar. Der Vorfall werde untersucht, erklärte die FAA. Wartungsmängel wären eine Erklärung, wie RTL-Experte Benkö mit Blick auf das ähnliche Unglück in den Niederlanden erklärte: "Damit so etwas nicht passiert, wird das Innere der Triebwerke regelmäßig im Rahmen der Wartung auf Risse im Material untersucht."

Flugzeugteile landeten auf einem Sportplatz eines Wohngebiets bei Denver in Colorado. Ein großes Trümmerteil stürzte in den Vorgarten eines Hauses. Wie der Bewohner das gigantische Fundstück entdeckte, erklärt er im Video oben.