Behörden identifizieren geborgenen Leichnam

Traurige Gewissheit: Emiliano Sala ist tot

8. Februar 2019 - 17:39 Uhr

Sala wurde nur 28 Jahre alt

Lange Zeit herrschte qualvolle Ungewissheit, jetzt gibt es traurige Gewissheit: Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist tot. Die Behörden identifizierten am späten Donnerstagabend den geborgenen Leichnam aus dem Wrack der Maschine.

Auf dem Weg zum neuen Club verunglückt

Das teilte die Polizei der englischen Grafschaft Dorset mit. Am Donnerstag war die erste Leiche aus dem Wrack des Kleinflugzeugs geborgen worden. Diese Bergungsaktion sei laut Ermittlungsbehörde "so würdevoll wie möglich" abgelaufen. Die anschließende Obduktion ergab, dass es sich um den vermissten Fußballer handelt. Die Familien von Sala und dem Piloten seien umgehend informiert worden.

Sala war am 21. Janaur in einem Kleinflugzeug über dem Ärmelkanal abgestürzt. Er war auf dem Weg von Nantes zu seinem neuen Club Cardiff City, wo er ein neues Kapitel seiner Karriere beginnen wollte. Erst am Wochenende zuvor war der Transfer abgeschlossen worden. Das Schicksal von Sala hat Menschen weltweit berührt. Spieler und Fans nahmen mit großen Gesten Anteil.

Suche konnte durch Spender fortgesetzt werden

"Wir sprechen Emilianos Familie unser tief empfundenes Mitgefühl und Beileid aus. Er und David werden für immer in unseren Gedanken bleiben", teilte der Club Cardiff City in einem Statement mit. Die Waliser hatten Sala für die Club-Rekordsumme von 17 Millionen Euro verpflichtet.

Das Wrack war am Sonntag entdeckt worden, nachdem die zunächst eingestellte Suche durch eine große Spendenaktion wieder aufgenommen wurde. Auf den Videoaufnahmen eines ferngesteuerten Roboters war zu diesem Zeitpunkt eine Leiche zu sehen.