Königspaar wieder vereint

Trauer um Queen Elizabeth II. (†96): Jetzt ist sie wieder bei ihrem Prinz Philip

Prinz Philip und Queen Elizabeth sind jetzt wiedervereint
Prinz Philip und Queen Elizabeth sind jetzt wiedervereint
ST, action press, ActionPress

Die ganze Welt weint um Königin Elizabeth II. Die Monarchin ist am Donnerstagnachmittag im Alter von 96 Jahren auf Schloss Balmoral gestorben – nur knapp eineinhalb Jahre, nachdem sie Lebewohl zu ihrem Ehemann Prinz Philip (†99) sagen musste. Der einzige Trost: Die schöne Vorstellung, dass die Beiden jetzt in der Ewigkeit wieder vereint sind.

+++Alle Informationen zum Tod der Queen hier in unserem Liveticker+++

Im Video: Hier pflanzte die Queen eine Rose für den verstorbenen Prinz Philip

Queen Elizabeth II. pflanzt ein Rose Prinz Philip (†99) Zum 100. Geburtstag
00:34 min
Zum 100. Geburtstag
Queen Elizabeth II. pflanzt ein Rose Prinz Philip (†99)

30 weitere Videos

Prinz Philip starb am 9. April 2021

Am 9. April 2021 ging die Nachricht um die Welt, dass Prinz Philip gestorben ist. Wer genau hinschaute, konnte sehen, dass dieser Tag etwas an Elisabeht II. verändert hat. Immerhin kommt es nicht selten vor, dass Menschen unter der Trauer abbauen – insbesondere, wenn ihr Ehepartner oder ein geliebter Mensch in ihrem Umfeld gestorben ist. Auch bei der Monarchin war eine solche Entwicklung zu beobachten.

Immer wieder hatte Elizabeth seither öffentliche Termine wegen Mobilitäts- oder anderen gesundheitlichen Problemen absagen müssen. Zuerst im Oktober 2021. Damals hatten ihr Ärzte Bettruhe im Krankenhaus verordnet, ein ganzer Besuch in Irland konnte damals unter anderem nicht stattfinden. Auch den Abendempfang der Weltklimakonferenz in Glasgow am 1. November 2021 hatte sie geschwänzt.

Lese-Tipp: Das Leben der Jahrhundertkönigin

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Queen musste auch Coronavirus bewältigen

Im Februar 2022 dann der Schreck: Knapp zwei Jahre nach Ausbruch der Pandemie infizierte sich die damals 95-Jährige mit dem Corona-Virus und musste sich tagelang in Isolation auskurieren. Eine Phase, die ihr offenbar stärker zugesetzt hat, als bislang angenommen. Danach wurden die Ausfälle bei öffentlichen Terminen nämlich häufiger. Ihr 70. Thronjubiläum feierte sie zwar noch mit ihrem Volk und Fans, auf den Gottesdienst zu ihren Ehren musste sie aber bereits verzichten.

Danach sagte sie immer wieder Termine ab und wurde durch Sohn Prinz Charles ersetzt. Zuletzt cancelte sie sogar einen ihrer Lieblingstermine: die „Braemer Games“ im Rahmen der Highland Games. Spätestens zu diesem Zeitpunkt dürften viele Untertanen in tiefer Sorge gewesen sein.

Lese-Tipp: Royal-Experte: Diese Begegnung mit der Queen werde ich nie vergessen

Die Queen stirbt knapp eineinhalb Jahre nach ihrem Philip

Am Donnerstagnachmittag verbreitete das Königshaus dann diese Meldung: „Nach einer weiteren Bewertung heute Morgen, sind die Ärzte der Königin besorgt um die Gesundheit Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter medizinischer Beobachtung bleibt.“

Wenig später verkündete das Königshaus den Tod der 96-Jährigen – am Donnerstag, den 8. September 2022, fast genau eineinhalb Jahre nach ihrem Philip. Das Volk wird das royal Paar wohl für immer in ihren Herzen behalten. (cch)