2018 M01 29 - 21:00 Uhr

Früher Mann - heute Frau

Nina war bis vor kurzem eigentlich ein Mann und ist der Vater von zwei Kindern. Doch irgendwann konnte der Familienvater Norbert seinen Wunsch - eine Frau zu sein - nicht mehr unterdrücken. Während ihr Ehemann sich allmählich in eine Frau verwandelte, blieb Ehefrau Jane immer an seiner Seite.

Eine starke Liebe hält Jane und Nina zusammen

Die zweifache Mama Jane bleibt bei ihrem Mann, obwohl der sich immer weiter in eine Frau verwandelte und sich jetzt Nina nennt. Jane und Nina beweisen wie stark eine Liebe sein kann - egal was kommt.

Lebensverändernd ist nicht nur, dass Jane nun an der Seite einer Frau lebt, sondern auch das Verhalten der anderen: "Wir zahlen einen Preis für ein Leben, das wir leben (...) wenn wir in der Stadt waren und die Leute gucken, wirklich ganz massiv starren, es ist wirklich ein Glotzen, und dann das Handy zücken und Fotos machen und solche Sachen."

Jahrelang lang lebte Nina in ihrer männlichen Rolle. Zu groß war die Angst, dass sie ihre Familie verlieren könnte. Doch irgendwann gestand sie ihrer Frau Jane alles. Die hatte nicht gemerkt, dass ihr Mann lieber eine Frau wäre. Aber für Jane war klar, dass sie trotzdem bei ihrem Mann bleiben will. Denn Nina und Norbert sind für sie ein und derselbe Mensch.

Auch den Kindern gegenüber ist das Paar offen. Sie erklären ihren sechs- und achtjährigen Söhnen alles und die haben ihren Papa noch genauso lieb wie vorher: "Wir sagen DIE Papa, weil Nina ja eine Frau ist", so einer der beiden Söhne. Dass ihr Papa anders ist, spüren die Jungs in der Schule und im Alltag, doch die Eltern fangen ihre Kinder immer auf.

Wie toll die Familie von Nina mit der neuen Situation umgeht, sehen Sie im Video.

Was ist Transsexualität?

Transsexuelle Menschen haben das Gefühl bei der Geburt nicht das zugewiesene Geschlecht zu haben. Sie sind anhand ihrer Geschlechtsmerkmale eindeutig als 'Mann' oder 'Frau' zu bezeichnen, sie identifizieren sich jedoch nicht eindeutig als das eine oder andere. Das heißt, sie meinen, "im falschen Körper" zu stecken. Daher wünschen sie sich, dem jeweils anderen Geschlecht zugeordnet zu werden. Dafür lassen die meisten eine operative und/oder hormonelle Geschlechtsanpassung vornehmen.

Wenn sich Menschen nicht eindeutig als männlich oder weiblich einordnen lassen (wollen), spricht man häufig von Transgender.