Transporter mit nicht ausreichend gekühltem Fisch gestoppt

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
© deutsche presse agentur

25. Februar 2020 - 11:10 Uhr

Einen überladenen Transporter mit nicht ausreichend gekühltem Frischfisch hat die Polizei am Montag auf der Autobahn 9 nahe Bitterfeld-Wolfen gestoppt. Der Fahrer gab an, rund 800 Kilogramm filetierten Fisch aus den Niederlanden nach Hamburg bringen zu wollen, wie die Autobahnpolizei am Dienstag in Dessau-Roßlau mitteilte. Weil die Beamten Zweifel am Zustand der Ladung hatten, riefen sie einen Amtsarzt hinzu. Der stellte fest, dass der Fisch nicht wie vorgeschrieben bei minus 18 Grad gekühlt wurde, sondern nur bei minus vier Grad. Die Ladung musste entsorgt werden. Außerdem war der Transporter mit 4250 statt der erlaubten 3500 Kilogramm um 750 Kilogramm überladen.

Der Fahrer des Transporters war laut der Polizei schon im vergangenen Jahr in Hessen kontrolliert worden, wo er Frischfisch direkt aus dem Auto heraus verkauft hatte.

Quelle: DPA