2018 M06 13 - 18:27 Uhr

Karl-Heinz Rummenigge schiebt Boatengs Wechsel-Gedanken keinen Riegel vor

Jerome Boateng liebäugelt damit, den FC Bayern München zu verlassen - und Karl-Heinz Rummenigge hätte nichts dagegen. Robert Lewandowski dagegen kann sich einen Wechsel abschminken.

Wohin zieht es Jerome Boateng nach der WM in Russland?

"Das Ausland ist immer interessant", hatte Boateng zuletzt gesagt, "man hat nicht viele Chancen. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er nochmal die Erfahrung sammeln möchte." Er sei jetzt in einem anderen Alter als 2010 bei seinem Wechsel vom Hamburger SV zu Manchester City und somit "an dem Punkt, an dem man nochmal darüber nachdenkt". Boatengs Vertrag bei den Münchner läuft noch bis 2021.

Boatengs Gedanken seien "grundsätzlich nicht aus der Welt", sagte Rummenigge, sie seien ihm auch schon von dessen Berater Christian Nerlinger kundgetan worden. "Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann. Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen", sagte Rummenigge dem "Münchner Merkur", der "tz" und der "Bild".

Boateng-Verkauf: Schmerzgrenze wird "sicher nicht niedrig sein

Für einen Verkauf von Boateng, der sich derzeit mit der Nationalmannschaft auf die WM in Russland vorbereitet, gebe es allerdings eine Schmerzgrenze, betonte Rummenigge: "Die wird sicher auch nicht niedrig sein."

Lewandowski-Wette besteht - keine Angebote für Thiago

Soccer Football - DFB Cup Final - Bayern Munich vs Eintracht Frankfurt - Berlin, Germany - May 19, 2018. Bayern Munich CEO Karl-Heinz Rummenigge attends a reception after the match. Picture taken May 19, 2018.  Alexander Hassenstein/Pool via Reuters
Ein Mann klarer Worte: FCB-Chef Karl-Heinz Rummenigge
© REUTERS, POOL, MDA

Im Fall des angeblich wechselwilligen Lewandowski hat sich der Standpunkt des FC Bayern einstweilen nicht geändert, versicherte Rummenigge: "Ich habe schon vor Wochen gesagt, ich nehme Wetten auf Lewandowskis Verbleib bei uns an - die nehme ich heute noch an. Es hat alles Bestand, was wir schon seit Wochen sagen." Der polnische Fußballverband lässt bei seinen WM-Pressekonferenzen in Russland keine Fragen zur ungeklärten Zukunft von Robert Lewandowski zu. Es solle hier über die Nationalmannschaft und die WM in Russland geredet werden, sagte ein Sprecher des Verbandes nach der entsprechenden Frage eines Reporters bei einer Pressekonferenz im polnischen WM-Quartier in Sotschi.

Für einen Wechsel des spanischen WM-Fahrers Thiago, der mit einer Rückkehr zum FC Barcelona liebäugelt, wäre Rummenigge offen. "Bei uns hat sich kein Klub gemeldet, und auch Thiago nicht. Wir planen weiter mit ihm", sagte Rummenigge, fügte aber an: "Wobei ich sagen muss, dass wir sehr viele Mittelfeldspieler im Kader haben. Für neun Mann, glaube ich, haben wir je nach System nur drei bis vier Positionen zu vergeben."