Seb nach Dreher sauer

Trainingsauftakt in Abu Dhabi: Vettel knallt in Streckenmauer

29. November 2019 - 12:40 Uhr

Papa Vettel demoliert seinen Ferrari

Sebastian Vettel hat Abu Dhabi nach der Geburt seines dritten Kindes rechtzeitig erreicht und stellte seinen Ferrari im 1. Freien Training gleich in der Streckenmauer ab. Schrecksekunden erlebten aus unterschiedlichen Gründen auch die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Kurios: Daniel Ricciardo besudelte Pierre Gasly mit reichlich Öl.

Bottas mit erster Bestzeit

Befeuert von einem brandneuen Mercedes-Motor raste Bottas auf der noch etwas staubigen Wüstenpiste zur klaren Bestzeit vor Brasilien-Sieger Max Verstappen (+0,535 Sekunden) und Teamkollege Hamilton (+0,634). Enormen Rückstand hatten auf den Plätzen vier, fünf und sieben bereits Alex Albon (+1,127) im zweiten Red Bull sowie Vettel (+1,949) und Charles Leclerc (+2,189).

Die Zeiten der Ferrari ließen sich damit erklären, dass die Roten einige langsame Aerodynamik-Messfahrten unternahmen und mit einem neuen Auspuff im Heck des SF90 experimentierten.

Vettel knallt in die Streckenbegrenzung

Bei Vettel stockte den Fans zudem einmal mehr der Atem: Ausgangs der letzten Kurve verlor der viermalige Weltmeister bei hohem Tempo kurzzeitig die Kontrolle über seine Lina, verhinderte aber einen Dreher, der zu einem folgenschweren Unfall hätte führen können.

Unmittelbar vor Ende der Session lief es dann weniger glimpflich ab: Vettel drehte sich und krachte mit dem Heck voran in die Streckenbegrenzung. Dabei brach die Radaufhängung am Boliden und Vettel ärgerte sich im Boxenfunk über seinen Fauxpas.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Bottas übersteht brenzlige Situationen, Gasly mit Öl besudelt

Ganz rund lief es auch für Trainingssieger Bottas nicht: Gleich mehrfach verlor der Finne die Kontrolle über seinen Silberpfeil. So stand er in der letzten Kurve vor Start-Ziel einmal bedrohlich quer, zudem war der Vizeweltmeister in eine gefährliche Szene involviert: An fast gleicher Stelle verteilte Ricciardo vor ihm nach einem Motorplatzer seines Renaults Öl auf der Strecke. Bottas verhinderte geradeso einen Dreher, dem vor ihm fahrenden Gasly klatschte das Öl gar voll ins Cockpit und aufs Helmvisier. "Ich bin voll von Öl", klagte der Franzose im Boxenfunk.

Hamiltons Motor schaltet in Notbetrieb um

Probleme technischer Natur hatte auch Lewis Hamilton: Bereits im ersten Drittel der Session stellte der Motor des Weltmeisters plötzlich auf Notbetrieb um, die Silberpfeile bekamen das Problem anschließend aber wieder in den Griff, sodass ein Motorwechsel derzeit (noch) kein Thema ist.

In Sao Paulo hatte ein gleichalter Motor allerdings bei Bottas seinen Geist aufgegeben, sodass Mercedes durchaus über einen Tausch nachdenken dürfte. In der Startaufstellung wird Bottas nach seinem Motorwechsel um mindestens zehn Plätze zurückversetzt.

Hulk in den Top Ten

Nico Hülkenberg beendete sein vorerst letztes erstes Freies Training auf Platz zehn. Vor ihm lagen neben den drei Top-Teams auch die Haas-Piloten Romain Grosjean (6./+2,189) und Kevin Magnussen (8./+2,393) sowie Antonio Giovinazzi (9./+2,466) im Alfa.

Ergebnis des 1. Freien Trainings im Überblick

Die Session zum Nachlesen im Liveticker