Training nach Rückkehr: Erst dann Freizeit für VfL-Profis

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner spricht bei der Pressekonferenz nach dem Spiel. Foto: Andreas Gora/dpa
© deutsche presse agentur

02. März 2020 - 9:40 Uhr

Direkt nach der Rückkehr vom Auswärtsspiel bei Union Berlin bat Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner seine Spieler schon wieder auf den Trainingsplatz. Die Einheit am Sonntagabend hatte nach dem 2:2 beim Aufsteiger aber keinen Strafcharakter, sondern war eher als Teil einer Belohnung gedacht. Anstatt die Spieler am Montag zur Regeneration und zum Spielerersatztraining auf den Platz zu bitten, zog der VfL-Coach diese Maßnahmen vor und gab der Mannschaft dafür den Montag und den Dienstag frei. Erst am Mittwoch geht es mit der Vorbereitung auf die Partie gegen RB Leipzig am Samstag weiter.

"Wir hatten jetzt eine Phase mit fünf Spielen in 14 Tagen. Und wir haben noch 15, 16 fitte Spieler aus unserem Profi-Kader", begründete Glasner sein Vorgehen. "Wir müssen haushalten mit den Kräften der Spieler." Schließlich ist der Terminplan der Niedersachsen auch im März pickepackevoll. Leizig, Donezk, Augsburg, Donezk und Dortmund heißen die Gegner im Zeitraum vom 7. bis 22. März.

Beim 2:2 bei Union Berlin hatte Glasner wie schon beim Sieg in Malmö in der Europa League am Donnerstag zuvor auf seinen Kapitän Josuha Guilavogui und Linksverteidiger Jerome Roussillon verzichten müssen. Ob beide gegen Leipzig wieder zur Verfügung stehen, ist noch unklar.

Quelle: DPA