Tragödie an ICE-Brücke: Vater springt mit Kindern in den Tod

04. August 2015 - 10:36 Uhr

Leichenfund bei Schlitz (Osthessen)

Aus fast 100 Metern Höhe ist ein Vater mit seinen beiden Kindern von einer Eisenbahnbrücke in Osthessen in die Tiefe gestürzt. Autofahrer fanden die leblosen Körper auf der Landstraße direkt unterhalb der Brücke. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der drei feststellen.

Familiendrama Vater springt mit Kindern von der Brücke
Von dieser Brücke ist der Vater mit seinen Kindern in den Tod gestürzt.

Bei den Toten handelt es sich um einen 37 Jahre alten Mann und seine beiden neun und zehn Jahre alten Kinder aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). Der Vater der beiden Kinder habe sie zunächst mit einem Messer angegriffen, anschließend seien alle drei von der Brücke gestürzt, teilte die Staatsanwaltschaft nach der Obduktion mit.

Polizei geht von Familiendrama aus

Warum der von der Kindsmutter getrennt lebende Mann mit seinen Kindern fast 520 Kilometer bis ins hessische Schlitz gefahren ist, gibt der Polizei noch Rätsel auf. Die Mutter wusste, dass die gemeinsame Tochter und der Sohn bei ihrem Vater sind.

Was genau auf der Brücke passiert ist, ist unklar. Fakt ist: Die drei wurden nicht von einem Zug erfasst. Da die Eltern getrennt lebten, können die Ermittler einen Sorgerechtsstreit nicht ausschließen.