13 Tote und 27 Verletzte

Tragisches Unglück in Mexiko: Reisebus kracht gegen eine Mauer

Busunglück in Mexiko: 13 Tote und 24 Verletzte
© dpa, El Universal, zeus kay

12. August 2020 - 7:30 Uhr

Schreckliches Unglück in Mexikos Bundesstaat Jalisco

Bei einem Reisebus-Unfall in Mexiko sind 13 Menschen ums Leben gekommen. 27 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, das teilte die Regierung des Bundesstaates Mexiko mit. Medienberichten zur Folge war der Reisebus von der südmexikanischen Küstenstadt Acapulco in den westlichen Bundesstaat Jalisco unterwegs als er  rund 40 Kilometer von Mexiko-Stadt entfernt umkippte.

Fahrer soll zu schnell unterwegs gewesen sein

Der Bus soll auf einem kurvenreichen Abschnitt gegen eine Mauer geknallt sein. Der Fahrer soll demnach bei Regenwetter zu schnell unterwegs gewesen sein. Unter den Toten waren nach offiziellen Angaben drei Kinder.

Drogenkrieg in Acapulco

Acapulco war einst ein beliebtes Zier für Touristen und die Film-Industrie. Mehr als 200 Filme wurden in der mexikanischen Stadt gedreht. Heute beherrschen Gangs und Drogendealer die Straßen. Acapulco gehört zu den tödlichsten Städten der Welt. 106 Morde pro 100.000 Einwohner werden hier jährlich, laut dem "Spiegel", verübt. In Deutschland liegt die Zahl bei einem Mord pro 100.000 Einwohner.