Tragisches Unglück in Halle: Schulschwänzerin (15) stürzt von Balkon in den Tod

© imago/Chris Emil Janßen, Chris Emil Janssen, imago stock&people

8. November 2018 - 16:20 Uhr

Polizei sollte Arrest wegen Schulbummelei vollstrecken

Ein schreckliches Unglück ereignete sich am Donnerstag in Halle in Sachsen-Anhalt: Als die Polizei in der Wohnung einer 15-jährigen Schulschwänzerin klingelte, flüchtete der Teenager auf den Balkon und stürzte mehrere Stockwerke in die Tiefe. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen starb das Mädchen.

Herbeieilende Notärzte konnten das Mädchen nicht mehr retten

Die Polizisten klingelten demnach am Donnerstagmorgen an der Wohnungstür und fragten die Mutter, ob ihre Tochter zu Hause sei. Sie wollten dort drei Beschlüsse des Amtsgerichts Halle auf Jugendarrest gegen die 15-Jährige vollstrecken. Offenbar bekam das Mädchen dies mit und flüchtete auf den an ihr Zimmer grenzenden Balkon. Anschließend stürzte die 15-Jährige laut Polizei mehrere Etagen in die Tiefe. Die genauen Umstände sind noch unklar.

Die Polizeibeamten führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch und forderten einen Rettungswagen an. Die Notärzte konnten das Mädchen allerdings nicht mehr retten. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: DPA/RTL.de