Nach 53 Jahren

Traditionsreiche Galeria Kaufhof-Filiale in Hamburgs Innenstadt schließt bereits heute

Galeria Kaufhof
Galeria Kaufhof
© dpa, Georg Wendt, gwe wst

14. Oktober 2020 - 8:49 Uhr

Dann geht alles ganz schnell

Seit 53 Jahren öffnet die Galeria Kaufhof-Filiale in der Mönckebergstraße in Hamburg für die Kunden ihre Türen. Ab heute (14.10.2020) ist damit Schluss. Die traditionsreiche Filiale mitten in Hamburgs Innenstadt macht unerwartet bereits heute zu. Zuvor hat der NDR berichtet. Eigentlich sollte das Kaufhaus erst am Samstag schließen.

Ware ist rar

Dass die Filiale schließen wird, steht bereits seit Juni fest. Insgesamt sind in Deutschland über 60 Filialen der Kaufhauskette von Schließungen betroffen. Seit Juli wird die Ware bereits reduziert verkauft. Schon vor Wochen stürzten sich die Schnäppchenjäger auf die reduzierte Ware. Doch die neigt sich jetzt dem Ende. 

Unsichere Zukunft für die Beschäftigten

Nur in der Hamburger Filiale arbeiten rund 200 Beschäftigte. Sie alle stehen jetzt vor einer ungewissen Zukunft. Rund die Hälfte der Beschäftigten ist vorerst in eine Transfergesellschaft gewechselt. Einige haben anderweitig einen Job gefunden, wie der NDR berichtet. Lange hat der Betriebsrat im Zuge des Insolvenzverfahrens der Warenhauskette für die Jobs der Mitarbeiter gekämpft – ohne Erfolg.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Vier von sieben Standorten in Hamburg standen anfangs auf der Abschussliste

Eigentlich sollten in der Hansestadt vier der sieben Filialen des Handelsriesen nach der Verkündung im Juni geschlossen werden. Auch zwei Karstadt Sport-Filialen standen auf der Streichliste. Nach Gesprächen mit den Vermietern konnten jedoch zwei Standorte gerettet werden. Auch in anderen Städten konnte das Aus weniger Standorte verhindert werden.

Auch interessant