Schwerer Schlag für Tourenwagen-Serie

Audi steigt 2021 aus der DTM aus

Audi steigt 2021 aus der DTM aus.
Audi steigt 2021 aus der DTM aus.
© Imago Sportfotodienst

27. April 2020 - 19:56 Uhr

Aktuell wäre nur noch BMW bei der DTM 2021 dabei

Paukenschlag in der DTM! Audi steigt nach dieser Saison aus der Tourenwagen-Serie aus. Das gaben die Ingolstädter offiziell und ohne Vorankündigung bekannt. Somit verbleibt nach aktuellem Stand nur noch BMW als Hersteller für 2021 - und auch die Münchner haben angekündigt, nach der Entscheidung der Konkurrenz über Konsequenzen nachzudenken.

DTM-Chef Berger kalt erwischt

DTM-Chef und Ex-Formel-1-Pilot Gerhard Berger zeigte sich erschüttert über die Nachricht: "Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi außerordentlich. Sie ist zu respektieren, auch wenn die Kurzfristigkeit, mit der sie mitgeteilt wurde, mich, unseren Partner BMW und alle weiteren Teams vor besondere Herausforderungen stellt. Hier hätten wir uns – gerade in Corona-Zeiten – ein Vorgehen im Sinne unserer gemeinsamen Gesellschaft gewünscht."

Die Zukunft der DTM werde laut Berger sehr stark davon abhängen, wie die Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagieren. Die Situation in der aktuellen Krise habe sich nochmals "verschärft".

Audi macht es Mercedes nach

Mit dem Abschied aus der Serie folgt Audi dem Konkurrenten Mercedes, die Stuttgarter hatten nach der Saison 2018 ihr Engagement in der DTM beendet. Im vergangenen Jahr gab es zudem ein kurzes Intermezzo von Aston Martin - das Team tritt aber schon 2020 nicht mehr an. Einzig BMW wäre für 2021 noch übrig. Stand jetzt. "Wir werden die Situation und mögliche Konsequenzen aus allen Blickwinkeln bewerten", ließ das Unternehmen als Reaktion auf das Audi-Aus mitteilen. 

Mit einem angepasstem Reglement sollten eigentlich neue Hersteller in die Serie gelockt werden. Im vergangenen Jahr gab es deshalb auch ein erstmaliges Aufeinandertreffen mit der japanischen Super GT, in der Honda, Lexus und Nissan ähnlich ausgerüstete Tourenwagen an den Start bringen.

Die DTM ist nun darauf angewiesen, dass sich zeitnah Marken für einen Einstieg in die Serie finden. Ansonten müssen sich Motorsportfans wohl in dieser Form von der DTM verabschieden.

Ex-F1-Pilot Robert Kubica wechselt in die DTM - zumindest für 2020.

Auch interessant