Krankenhaus statt Bergtrikot

Anthony Perez ist der Pechvogel der 3. Etappe

Tour de France
© dpa, Christophe Ena, TC jai

31. August 2020 - 18:26 Uhr

Schwerer Sturz bei der Tour de France 2020

Hoch geflogen, tief gefallen: Anthony Perez ist bei der Tour de France der Pechvogel des Tages. Der Franzose vom Team Cofidis machte auf der 3. Etappe den Abflug – und verlor dadurch das Trikot des besten Bergfahrers, das er sicher gehabt hätte. 

Perez bricht sich Schlüsselbein

Für Perez ist die Tour bereits beendet: Bei dem Crash mit 58 km/h auf einer Abfahrt etwa 70 Kilometer vor dem Ziel brach er sich nach Angaben seines Teams das linke Schlüsselbein und musste aufgeben. Um das Bergtrikot zu erhalten, hätte er die Etappe beenden müssen.

Der 29-Jährige hatte zuvor als Mitglied einer dreiköpfigen Ausreißergruppe die ersten beiden Bergwertungen gewonnen.

Auch diese Fahrer sind schon raus

Nach dem Geraer John Degenkolb (Lotto-Soudal) und dessen belgischem Teamkollegen Philippe Gilbert sowie dem Spanier Rafael Valls (Bahrain-McLaren) war es bereits der vierte Ausfall bei der laufenden Tour.

Mit unserem Live-Ticker nichts von der Tour verpassen.

Julian Alaphilippe weiter in Gelb

Den Tagessieg holte sich der Australier Caleb Ewan im Massensprint vor dem Iren Sam Bennett und dem Italiener Giacomo Nizzolo. Die deutschen Fahrer spielten bei der zweiten Sprintankunft erneut keine Rolle.

Das Gelbe Trikot des Gesamtersten trägt weiterhin der französische Superstar Julian Alaphilippe, der mit dem Hauptfeld ins Ziel kam. Auch die Favoriten um Vorjahressieger Egan Bernal aus Kolumbien und dem deutschen Hoffnungsträger Emanuel Buchmann verloren keine Zeit.