Teamchef erklärt

Toto Wolff: Vettel "nur Außenseiterkandidat für ein Cockpit bei Mercedes"

03. Juni 2020 - 22:07 Uhr

Toto Wolff über Sebastian Vettel

Fährt Sebastian Vettel ab 2021 für Mercedes? Wohl eher nicht. Teamchef Toto Wolff jedenfalls bezeichnete den viermaligen Weltmeister lediglich als Außenseiterkandidaten für ein Cockpit bei den Silberpfeilen.

Wolff: Würde nicht sofort nein sagen

"Sebastian ist natürlich eine tolle Persönlichkeit, mit vier Weltmeistertiteln ein wirklich herausragender Rennfahrer seiner Generation und ein Außenseiterkandidat für ein Cockpit bei Mercedes, weil wir in allererster Linie auf unseren Mercedes-Kader schauen", sagte Wolff bei einer Video-Pressekonferenz. "Vom Talent und der Persönlichkeit her ist er jemand, zu dem ich keinesfalls sofort nein sagen würde."

Hier geht es zu allen News, Hintergründen und Gerüchten rund um Sebastian Vettel.

Verträge von Hamilton & Bottas laufen aus

Vettel wird Ferrari Ende 2020 nach sechs Jahren verlassen. Die Zukunft des 32-Jährigen ist noch offen. Bei Mercedes laufen die Verträge von Weltmeister Lewis Hamilton (35) und Vize Valtteri Bottas (30) aus.

"Zum Timing will ich mir nicht unbedingt selbst ein enges Korsett schaffen", sagte Wolff über einen Zeitplan zur Klärung der Fahrerfrage für 2021. "Wir wollen beide Fahrer frei drauflosfahren lassen und auch sehen, wie sich George (Russell) macht, und werden dann im Laufe des Sommers diese Entscheidung treffen." Russell stammt aus dem Mercedes-Nachwuchs und fährt für Williams.

In der Pressekonferenz sprach Wolff auch über sein Engagement bei Aston Martin und die Zukunft von Mercedes in der Formel 1.

Das sagt der Formel-1-Boss über Vettel

Was Formel-1-Boss Chase Carey sich für die Zukunft von Sebastian Vettel wünscht, lesen Sie hier.

rtl.de/dpa