Bundesliga gilt als Vorbild

Toto Wolff sehnt den Saisonstart in der Formel 1 herbei

19. Mai 2020 - 23:04 Uhr

Start in Spielberg findet Wolff top

Seit Monaten steht die Formel 1 quasi in der Garage. Keine Trainings, keine Rennen - nichts. Das Warten für den Tross der Königsklasse des Motorsports ist für die Protagonisten wie für die Fans gleichermaßen unerträglich. Deshalb kann es Mercedes-Teamchef Toto Wolff kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Für den Österreicher ist die Bundesliga ein gutes Vorbild: "Es ist wichtig, schnell zu beginnen und den Fans vielleicht eine gute Show zu bieten."  Für Wolff wäre ein Start auf der Strecke in Spielberg (AUT) ideal.

Sehen Sie im Video, warum der 48-Jährige das so empfindet und was er von einem möglichen Rennen in Deutschland auf dem Hockenheimring hält.