Toto Wolff: Mercedes hat das stärkste Auto in der Formel 1 - das müsste für Nico Rosberg Hauptargument sein

Maurizio Arrivabene und Toto Wolff.
Interesse von Ferrari würde Toto Wolff nicht wundern.
imago/LAT Photographic, imago sportfotodienst

Interesse von Ferrari würde Wolff nicht wundern

Nichts wurde es mit dem vierten Monaco-Sieg in Folge. Nico Rosberg musste sich am Ende mit einem enttäuschenden siebten Platz begnügen – und seinen Teamkollegen Lewis Hamilton sogar vorbei lassen. Wie lange wird es diese Fahrerpaarung noch geben? Droht ein Wechsel von Rosberg zu Ferrari?

Immer wieder gibt es die Gerüchte, Nico Rosberg werde von Ferrari umworben. Mercedes-Teamchef Toto Wolff würde das nicht wundern. "Es handelt sich bei Nico schließlich um den Führenden in der WM", sagte er der 'Sport Bild'. Gleichzeitig stellte der Wiener aber auch klar, dass Mercedes weiterhin Rosberg, dessen Vertrag Ende nächsten Jahres ausläuft, behalten wolle. "Wir wissen, dass wir das stärkste Auto haben, ein sehr starkes Team und auch für die Zukunft gut aufgestellt sind. Das müsste für Nico das Hauptargument sein", sagte Wolff. Genauso wisse Mercedes natürlich auch, was sie an Rosberg hätten.

Wolff sagte auch anderen Fahrern wie Sebastian Vettel ab. Wenn solch ein Kaliber anklopfen würde, würde er dennoch erst mit den Stammpiloten sprechen. "Diese Fahrerpaarung zu behalten hat Priorität", sagte Wolff. Für die Zukunft könne aber auch ein junger Fahrer wie Pascal Wehrlein ein Kandidat bei den Silberpfeilen werden. "Er hat schon in der DTM bewiesen, wie man Meisterschaften gewinnen muss", so Wolff. Im Moment sei er mit seiner "Lehre" bei Manor auf dem richtigen Weg. "Das macht er richtig gut", sagte der Österreicher.

Falls die Verhandlungen zwischen Rosberg und Mercedes also nicht überraschend scheitern sollten, gibt es nichts zu rütteln an der Fahrerkombination Hamilton und Rosberg. Falls sie aber doch scheitern, wird es spannend, ob Mercedes einen erfahrenen Fahrer wie Vettel holt oder doch eher einen jungen, aufstrebenden wie Wehrlein.