Ist das Tier die Mama vom kleinen Wal, der sich kürzlich verirrte?

Golf von Neapel: Taucher ziehen riesigen toten Wal aus dem Meer

21. Januar 2021 - 16:07 Uhr

Küstenwache entdeckt riesigen Walkadaver

Ein riesiger lebloser Körper ragt aus dem Wasser: Taucher der italienischen Küstenwache haben im Golf von Neapel einen Walkadaver entdeckt. Mit einem Schiff haben sie das tote Tier in den Hafen der süditalienischen Stadt gezogen. Die herzzerreißenden Bilder gibt's oben im Video.

Ein kleinerer Wal wurde kürzlich gesichtet

Der Wal ist 23,5 Meter lang und rund 70 Tonnen schwer. Es handele sich um ein Finnwal-Weibchen. Und wohl um einen der größten toten Wale, die je im Mittelmeer gefunden wurden, teilt die Küstenwache mit. Meeresbiologen und andere Experten sollen den Kadaver jetzt untersuchen werden, um die Todesursache zu klären.

Dramatische Geschichte

Die Taucher der Küstenwache sollen das Tier bereits vergangene Woche entdeckt haben. Sie waren sie im Einsatz, weil ein anderer, kleinerer Wal entdeckt wurde, der sich in den Hafen vor der Touristenhochburg verirrt hatte. Das kleinere Tier sei kurze Zeit später wieder im Meer verschwunden. Bei ihrem Einsatz entdeckten die Taucher dann das tote Finnwal-Weibchen.

"Es wäre herzzerreißend"

"Es ist wirklich ein Rätsel", sagt Rosalba Giugn von der Organisation Marevivo dem italienischen Onlineportal Positano News. "Die Zersetzung des Körpers war zu weit fortgeschritten. Deswegen denken wir, dass es sich um zwei verschiedene Wale handelt." Möglicherweise handele es sich bei dem toten Wal um die Mutter des Jungtieres. "Wenn ja, wäre es wirklich herzzerreißend."