19. April 2019 - 11:41 Uhr

Fast wie ein Oster-Wunder!

Der 18-jährige Dik lag tot in der Wohnung, als seine Besitzer nach Hause kamen. Die russische Familie beerdigt das treue Tier. Doch wenige Tage später sehen sie ein Bild des Vierbeiners auf der Seite eines Tierheims – und zwar quicklebendig. Die große Freude über das unerwartete Wiedersehen zeigen wir im Video.

Erst begraben, dann auferstanden

In einer kleinen Trauerzeremonie hatte die Familie Hund Dik auf einem Feld begraben. Zuvor hatte ihn die Familie nicht aufwecken können und dachte, dass der alte Hund friedlich eingeschlafen sei.

"Sie haben ihn dann vergraben – glücklicherweise nicht sehr tief, sodass er sich selbst befreien konnte", sagt die Besitzerin des Tierheims, das ihn aufgenommen hat. Seine Familie freut sich sehr über ihren auferstandenen Hund.