Tote nach Explosion auf Tanker

15. Februar 2016 - 3:34 Uhr

Bei der Explosion an Bord eines Tankers sind vor der Westküste Südkoreas mindestens fünf Seeleute ums Leben gekommen. Sechs der insgesamt 16 Besatzungsmitglieder wurden vermisst, wie ein Sprecher der Küstenwache in der Stadt Inchon am Sonntag sagte. Stunden nach der Detonation ragte der zu Bruch gegangene, fast 4.200 Tonnen schwere Tanker noch teilweise aus dem Wasser.

Das Unglück ereignete etwa 30 Kilometer vor Inchon im Nordwesten Südkoreas. Die Explosion sei möglicherweise ausgelöst worden, als bei der Reinigung eines Tanks Gase entwichen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf den Betreiber des Tankers, Doora Shipping. Das Schiff habe zuvor 6500 Tonnen Benzin in Inchon entladen und sei auf dem Weg nach Daesan an der Westküste gewesen. Auf dem Schiff seien elf Südkoreaner und fünf Seeleute aus Birma gewesen.