Es gibt einen Schockmoment für die Fans

„Tote Mädchen lügen nicht“: Netflix veröffentlicht Trailer zur 3. Staffel

"Tote Mädchen lügen nicht": Die dritte Staffel startet Ende August
Im August veröffentlicht Netflix die neue Staffel von "Töte Mädchen lügen nicht"
Netflix, SpotOn

Trailer veröffentlicht

Die dritte Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" erscheint am 23. August 2019. Das hat Netflix am heutigen Donnerstag (01.08.2019) bekanntgegeben und gleichzeitig einen Trailer veröffentlicht, der erste Einblicke in die neue Season liefert.

Vorsicht, Spoiler!

In dem Trailer verrät Netflix bereits einen offensichtlich wichtigen Handlungspunkt der dritten Staffel - und der dürfte für viele Fans ein echter Schockmoment sein. Bryce Walker (Justin Prentice, "Glee") ist tot! In insgesamt 13 jeweils einstündigen Episoden gibt es vor allem eine wichtige Frage zu klären: Wer hat ihn getötet?

Zudem ist im Trailer auch Grace Saif zu sehen, die den neuen Charakter Ani spielt, der ebenfalls eine wichtige Rolle in der kommenden Staffel einzunehmen scheint. Außerdem sind unter anderem wieder mit dabei: Dylan Minnette als Clay Jensen, Brandon Flynn als Justin Foley, Alisha Boe als Jessica Davis, Christian Navarro als Tony Padilla, Devi Druid als Tyler Down, Ross Butler als Zach Dempsey und Miles Heizer als Alex Standall.

Vorerst müssen Serienfans aber wohl nur von Bryce Abschied nehmen, denn eine vierte Staffel befindet sich bereits in Produktion. Diese wird dann allerdings die Serie abschließen.​

spot on news

Umstrittenste Szene der 1. Staffel wurde nachträglich geschnitten

Sie gehört zu den meistdiskutierten Netflix-Serien: "Tote Mädchen lügen nicht" erzählt die Geschichte der Schülerin Hannah (gespielt von Katherine Langford), die sich nach Mobbing-Attacken ihrer Mitschüler das Leben nimmt. Eine besonders drastische Szene aus Staffel eins wurde nun nachträglich entfernt.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.