Obduktionsergebnisse veröffentlicht

Nordendorf: 15- und 16-Jähriger nahmen vor ihrem Tod Drogen

Zwei Jugendliche tot aufgefunden
© dpa, Matthias Balk, mbk wst

16. Juni 2020 - 14:27 Uhr

Ermittler fanden Amphetamine

Die beiden 15- und 16-jährigen Teenager, die am Wochenende tot in der Wohnung der Eltern des 16-Jährigen in Nordendorf aufgefunden wurden, haben vor ihrem Tod Drogen genommen. Das habe ein Drogenvortest bestätigt, der im Zuge der Obduktion vorgenommen worden sei, teilte die Polizei mit. Um welche Drogen es sich genau gehandelt habe, könne allerdings erst das toxikologische Gutachten zeigen. Im Zuge der Ermittlungen seien allerdings Amphetamine aufgefunden worden. 

Verursachten die Drogen den Tod der Jugendlichen aus Nordendorf?

Ob die Drogen allerdings auch zum Tod der beiden führten, ist laut Polizei weiter unklar. "Die Obduktion bestätigte die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungsergebnisse, dass die Jugendlichen nicht durch eine Gewalteinwirkung Dritter oder eine Suizidhandlung verstarben", hieß es.

Es gebe weiterhin umfangreiche Ermittlungen zum Tatgeschehen, so die Polizei. Für die Kripo geht es nun vor allem darum, die Herkunft der Drogen zu ermitteln. Deswegen ist die Polizei auch weiterhin sehr zurückhaltend mit Informationen zu dem Fall.

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen: Darum sind Amphetamine so gefährlich

Bei Amphetaminen handelt es sich um synthetische Drogen, die auch als "Speed" bekannt sind. Ähnlich wie das verwandte Ecstasy haben sie eine euphorisierende Wirkung, können aber auch schwerwiegende Gesundheitsprobleme beispielsweise am Herzen verursachen.

Experten warnen auch deshalb vor Amphetaminen, weil diese in den Kapseln oder Tabletten häufig mit anderen Substanzen vermischt werden. "Diese Mischungen können unter anderem zu extremen Kreislaufbelastungen, akuten Angstzuständen, Vergiftungen und allergischen Reaktionen führen", klärt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen auf.

Eltern fanden die leblosen Jugendlichen

Den Angaben zufolge übernachtete der 15-Jährige im Haus des Freundes in Nordendorf in der Nähe von Augsburg. Am Morgen fanden die Eltern die leblosen Jugendlichen und riefen den Rettungsdienst. Dieser konnte den zwei Teenagern nicht mehr helfen.