Tote bei Terroranschlag in Damaskus

15. Februar 2016 - 3:28 Uhr

Bei einem Terroranschlag in Damaskus sind nach Angaben des Staatsfernsehens etwa 25 Menschen getötet worden. Der Sender meldete, am Anschlagsort seien 10 Leichen und Leichenteile von etwa 15 Menschen gefunden worden. 46 Menschen hätten Verletzungen erlitten.

Die Staatsmedien sprachen von einem Selbstmordattentäter. Dieser habe sich in der Nähe einer Grundschule im Al-Midan-Viertel an einer Ampel in die Luft gesprengt. Das Al-Midan-Viertel gehört zu den Hochburgen der Protestbewegung gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad in Damaskus. Oppositionelle erklärten deshalb, sie vermuteten, der Anschlag sei ein Racheakt des Regimes. Auch in Internetforen der Regimegegner hieß es, der Sicherheitsapparat habe den Anschlag verübt.

Das Staatsfernsehen zeigte unterdessen abscheuliche Bilder von schreienden Männern, die Leichenteile schwenken. Schreiende Männer, die vom Staatsfernsehen in einer Art Endlosschleife immer wieder eingeblendet wurden, bezichtigten sofort islamistische Terroristen der Tat.