Tote bei Protesten in Ägypten

14. Februar 2016 - 14:12 Uhr

Bei Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi sind nach Medienberichten erneut mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Landesweit waren Zehntausende auf die Straßen gegangen. Die tödlichen Krawalle ereigneten sich in der Stadt Al-Mansura im Nildelta. Das berichtete die staatliche Zeitung 'Al Ahram' online.

Bei den Opfern habe es sich um eine Fau und zwei Kinder gehandelt. Acht weitere Menschen wurden demzufolge verletzt, als Anhänger Mursis und Gegner des Islamisten mit Schusswaffen und Messern aufeinander losgingen.