RTL News>News>

Tote bei Ausschreitungen in Ägypten

Tote bei Ausschreitungen in Ägypten

Bei Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern des gestürzten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi sind im Großraum Kairo neun Menschen getötet worden. 85 weitere Menschen hätten Verletzungen erlitten, berichtete die Tageszeitung 'Al-Ahram' unter Berufung auf das ägyptische Gesundheitsministerium.

Die schlimmsten Zusammenstöße ereigneten sich vor der Universität Kairo im Stadtteil Giza. Mursi-Anhänger campieren dort schon seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten. Aus bisher unklaren Gründen gerieten sie mit Mursi-feindlichen Zivilisten aneinander. Bei den Krawallen seien Steine und Schusswaffen zum Einsatz gekommen, berichteten örtliche Medien. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Seiten zu trennen.