Nach Coronafällen in Hoffenheim

Torhüter Baumann muss Nationalteam verlassen

Abruptes Ende einer Dienstreise: Oliver Baumann musste das Hotel der Nationalmannschaft verlassen.
© dpa, Robert Michael, ert kde nic

11. November 2020 - 17:05 Uhr

Abreise wenige Stunden vor Spielbeginn

Corona und kein Ende: Torhüter Oliver Baumann hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft verlassen und sich in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach den Coronafällen bei Baumanns Verein TSG Hoffenheim mit, wenige Stunden vor dem Länderspiel gegen Tschechien am Mittwochabend (20.45 Uhr auf RTL und im Stream auf TVNOW).

Vorsichtsmaßnahme bei Baumann

"Hierbei handelt es sich mit Blick auf bekannt gewordene Coronafälle in Hoffenheim, deren gesamte Mannschaft sich inzwischen in Quarantäne begeben hat, um eine Vorsichtsmaßnahme", schrieb der Verband auf seiner Homepage: "Baumann wird somit nicht für die anstehenden Länderspiele zur Verfügung stehen."

Im Kreise der Nationalmannschaft wurde der 30-Jährige laut DFB-Auskunft seit seiner Ankunft in Leipzig am Montag zweimal negativ getestet. "Die weiteren Abläufe rund um das Länderspiel gegen die Tschechische Republik sind von dieser Maßnahme nicht betroffen", teilte der DFB mit.

Mehrere Mitspieler positiv getestet

Bei der TSG waren Ex-Nationalspieler Sebastian Rudy, Robert Skov, Munas Dabbur, Ishak Belfodil und ein Mitglied des Trainerteams positiv auf COVID-19 getestet worden.

Die deutsche Nationalmannschaft spielt nach dem Tschechien-Spiel noch zweimal in der Nations League. Am Samstag ist ebenfalls in Leipzig die Ukraine der Gegner, am folgenden Dienstag (beide 20.45 Uhr im ZDF) Spanien in Sevilla.

Drei Fragen an Michael Ballack zum DFB:

Mehr zum Länderspiel: