Torero kämpft mit Baby auf dem Arm gegen wilden Stier - so rechtfertigt er sich

"Das ist Carmens Debüt"

Stierkämpfe wie im spanischen Sevilla sind umstritten. Doch dieses Foto sorgt jetzt weltweit für Entsetzen. Torero Rivera Ordóñez, nur wenige Zentimeter von einem verletzten Stier entfernt, hält ein kleines Baby auf dem Arm. Es ist seine fünf Monate alte Tochter Carmen.

Unfassbar! Stierkämpfer hält sein Baby im Arm
Dieses Foto sogt weltweit für Entsetzen. jetzt schaltet sich sogar das Jugendamt ein.

Der 42-jährige Spanier selbst hat das Foto gepostet und ganz stolz mit diesen Worten betitelt: "Das ist Carmens Debüt." Es sei eine Familientradition, verteidigt sich der Vater im Netz. Carmen sei die fünfte Generation von Stierkämpfern.

Doch ob diese Tradition wirklich fortgeführt werden sollte? Das spanische Jugendamt will den Fall jetzt untersuchen. Die unglaublichen Bilder sehen Sie im Video.