Ganz offen spricht sie über ihre neue Rolle

Toni Garrn gibt preis: Sie kommt als Mama auch mal an ihre Grenzen

Toni Garrn spricht über die Probleme des Mutter-Daseins Privat und nahbar
01:21 min
Privat und nahbar
Toni Garrn spricht über die Probleme des Mutter-Daseins

Ehrliches Q&A

Seit einem halben Jahr ist Toni Garrn (29) Mama – doch eigentlich hält das Model sein Privatleben größtenteils aus der Öffentlichkeit heraus. Umso überraschender, dass sie in einem Q&A jetzt ganz persönliche Fragen über ihren Alltag als junge Mutter beantwortet. Unter anderem verrät sie dabei, dass das Leben mit Baby auch ganz schön stressig sein kann. Wie stressig genau, das berichtet sie oben im Video.

Das Model liebt es, seine Tochter zu stillen

Toni geht in ihrer neuen Rolle voll und ganz auf. Doch natürlich gibt’s auch Momente, die einen an seine Grenzen bringen. Wie zum Beispiel schlaflose Nächte, wie die 29-Jährige, die noch stillt, erklärt. „Normalerweise muss ich sie alle drei Stunden füttern, aber ich genieße es wirklich jedes Mal für sie da zu sein, wenn sie aufwacht“, gibt sie in einer Fragerunde in ihrer Instagram-Story preis. Natürlich bekommt sie im Alltag auch tatkräftige Unterstützung – richtig abschalten kann sie dann aber dennoch nicht. Zudem sei es eine Herausforderung, „alles hinzukriegen, wenn man so müde ist. Ich kann nicht gut entspannen, selbst wenn meine Mutter oder Alex die Kleine haben“.

„Ich habe keine Nanny. Ich mache alles selbst mit der Hilfe von Familie und Freunden. Wenn ich arbeiten muss, kommt meine Mutter oder Alex ist da“, verrät Toni weiter. Obwohl die Familie und ihr Mann Alex Pettyfer (31) ihr den Rücken stärken, ist Toni aktuell aber auf der Suche nach einem Kindermädchen, da sie wieder vorhat, mehr zu arbeiten.

Im Video: 10 Wochen nach der Geburt ihrer Tochter ist Toni Garrn wieder in Topform

Das ist Toni Garrns Body-Geheimnis Topform kurz nach Geburt
00:38 min
Topform kurz nach Geburt
Das ist Toni Garrns Body-Geheimnis

6 weitere Videos

Spontane Planänderung an Weihnachten

Toni, Alex und ihre gemeinsame Tochter Luca Malaika hatten eigentlich vor, die Feiertage in England zu verbringen. Doch die Corona-Pandemie zwingt die kleine Familie dazu, umzuplanen. „Wir hatten ein wunderschönes Hotel auf dem Land gebucht, aber aufgrund der Reisebeschränkungen haben wir entschieden, dass es das Sicherste für unsere Familie ist, in Berlin zu bleiben“, erklärt die Beauty im selben Q&A.

Da sie in Alex’ Heimat feiern wollten, haben sie bereits alle Geschenke nach England verschickt: „Also wird es ein sehr einfaches Weihnachten für uns drei zu Hause, ohne Geschenke.“ Toni nimmt das Ganze aber gelassen und freut sich dennoch auf ein besinnliches Weihnachten – das erste zu dritt. (dga)