Mit Messer auf Beamte zugerannt

Polizei erschießt Frau in Berlin-Friedrichshain

Die Berliner Polizei hat im Stadtteil Friedrichshain am Freitag eine Frau erschossen.
© dpa, Patrick Seeger, fux

25. Januar 2020 - 10:00 Uhr

Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt in Berlin

Die Berliner Polizei hat im Stadtteil Friedrichshain am Freitag eine Frau erschossen. Das berichtet der "Tagesspiegel" unter Berufung auf Justizkreise. Die Schüsse sollen am Morgen in der Wohnung der Frau abgefeuert worden sein. Polizei und Staatsanwaltschaft wollten sich den Angaben zufolge zu dem Vorfall zunächst nicht äußern.

Frau verschanzte sich mit Messer in Raum

Gegen vier Uhr sei die Polizei wegen eines Falls von häuslicher Gewalt alarmiert worden, berichtet das Blatt. Ein Mann soll von seiner Frau mit einem Messer bedroht worden sein soll. Die Frau soll bereits polizeibekannt und mit Drogendelikten aufgefallen sein.

Als die Polizisten in der Wohnung ankamen, habe sich die Frau in einem Raum verschanzt. Ersten Informationen zufolge öffneten die Beamten in der Wohnung die Tür, woraufhin die Frau mit einem Messer auf die beiden Polizisten zurannte.

Polizist drohte mit Einsatz der Dienstpistole

Ein 28-jähriger Polizeimeister soll der Frau mit dem Einsatz seiner Dienstpistole gedroht, die Frau darauf jedoch nicht reagiert haben. Nachdem der Beamte auf die Frau gefeuert hatte, versuchten die Polizisten, sie zu retten. Doch sie erlag ihren Verletzungen.