RTL News>News>

Tödlicher Camping-Ausflug in Utah: Familie von Blitzflut überrascht - Töchter sterben

Video zeigt die zerstörerische Kraft des Wassers

Familie in Canyon von Blitzflut überrascht: Töchter (†3 und †7) werden mitgerissen und ertrinken

Kinzley Graff (†7) und ihre Schwester Ellie (†3)  konnten nicht mehr gerettet werden.
Kinzley Graff (†7) und ihre Schwester Ellie (†3) starben bei einer Blitzflut in Utah.
GoFundMe

Little Wildhorse Canyon innerhalb von Sekunden voller Wasser

Furchtbares Ende eines Camping-Ausflugs im US-Bundesstaat Utah: Zwei Mädchen sind beim Wandern in einem Canyon von einer Blitzflut mitgerissen und getötet worden. Kinzley Graff (†7) und ihre Schwester Ellie (†3) waren mit ihrer Mutter und ihrem Onkel im Little Wildhorse Canyon unterwegs, als ihnen plötzlich Wassermassen entgegenschossen.

Vater findet leblose Tochter und kann sie nicht mehr retten

Unglück in Canyon in utah
Auch die Mutter der Mädchen wurde bei dem Unglück verletzt.
GoFundMe

Laut „Daily Mail“ war der Vater der Kinder am Eingang des schmalen Slot Canyons zurückgeblieben und sah das Wasser durch die Schlucht rauschen. Kurz darauf fand Tim Graff den leblosen Körper seiner Tochter Kinzley, den die Flut fast fünf Kilometer weit getragen hatte. Er habe sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen, die Siebenjährige konnte jedoch nicht mehr gerettet werden.

Kinzleys Schwester blieb zunächst verschwunden. 80 Einsatzkräfte suchten verzweifelt nach dem Kind, zwei Helikopter waren im Einsatz. Elf Kilometer vom Unglücksort entfernt entdeckten die Suchtrupps in der Nacht ein Kleidungsstück von Ellie. Die Leiche der Dreijährigen wurde schließlich am darauffolgenden Tag gefunden. „Es ist so, als hätte man sie in eine Waschmaschine gesteckt“, beschrieb Sheriff Greg Funk dem Portal „Deseret“ die Macht des Wassers, das sogar Bäume mitreißen kann. Auch die Mutter der Mädchen, Becky Graff, sei verletzt ins Krankenhaus gekommen

"Innerhalb von Sekunden war es ein heftiger Fluss"

Die Eltern waren mit den Töchtern in Utah wandern.
Freunde starteten eine Kampagne, um die Eltern der toten Mädchen zu unterstützen.
GoFundMe

Der Little Wildhorse Canyon gilt als familienfreundliches Wandergebiet mit eindrucksvollen Landschaften. Durch den extrem trockenen Boden kann das Wasser jedoch kaum versickern, weshalb sich Gewitterschauer zu tödlichen Gefahren entwickeln können. Manche Stellen in der Schlucht sind so schmal, das Wanderer nur seitwärts hindurch passen.

Der Student Tim Gowan wanderte am Unglückstag mit seiner Frau in dem Canyon. Er habe es in der Ferne donnern hören und sofort nach einem erhöhten Ort gesucht, um sich in Sicherheit zu bringen. „Dann brach die Hölle los“, schreibt er auf Twitter. „Es war der heftigste Regen, den ich je gesehen habe, mit Hagelkörnern groß wie Fünf-Cent-Münzen. Nach einigen Minuten bemerkten wir, dass Trümmer den Canyon hinunterflossen. Innerhalb von Sekunden war es ein heftiger ein Meter tiefer Fluss. Gruseliges Zeug.“ Dazu postete er ein Video von dem Wasser, das durch den Canyon rauscht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Freunde sammeln 30.000 Euro für die Eltern

This October 2016, provided by the Bureau of Land Management shows a slot canyon at Little Wild Horse Canyon, about 200 miles (320 kilometers) south of Salt Lake City, Utah. A 7-year-old girl has died and her 3-year-old sister is missing after flash
Der Little Wild Horse Canyon in Utah ist stellenweise sehr schmal.
AP, Bob Wick

Freunde der Familie aus der Stadt West Utah schrieben den Schriftzug „Wir lieben euch“ auf deren Garage. Arbeitskollegen von Becky Graff starteten eine Kampagne , um die Familie in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Bis Mittwochmorgen kamen rund 30.000 Euro zusammen.