Tödliche Schüsse in US-Schule: Schüler erzählen vom Horrorszenario

19. Mai 2018 - 15:09 Uhr

Der Schock nach den Schüssen

Wieder ist es passiert, wieder in den USA: Ein Schüler dreht durch - an seiner Schule in Texas schießt er um sich, zehn Menschen reißt er damit aus dem Leben. Betroffene schildern im Video ihre Wahrnehmung und erzählen, wie sie die grausamen Momente an ihrer Schule erlebten.

"Ich bin nur gerannt"

Ein Mädchen erinnert sich an die schrecklichen Minuten: "Ich bin nur gerannt, ich habe nichts gesehen". Andere berichteten, wie der Schütze in ihr Klassenzimmer trat und das Feuer eröffnete. "Eine Mitschülerin wurde ins Bein getroffen", erzählt ein Schüler. 

Einer Auswertung der 'Washington Post' zufolge sind in diesem Jahr bereits mehr Menschen in Schulen getötet worden als US-Soldaten im Einsatz. Bei dem Massaker an der Santa Fe High School in Texas sind nun erneut auf schlimmste Art und Weise zehn Menschen ums Leben gekommen.