Nach Schießerei in Halle

Todes-Schüsse am jüdischen Feiertag Jom Kippur: Polizei schützt Synagogen

© dpa, Robert Michael, ert wst

9. Oktober 2019 - 15:11 Uhr

Dresden und Leipzig: Polizeischutz erhöht

Am Mittwochmittag erschossen unbekannte Täter zwei Menschen in Halle - der Angriff galt offenbar auch einer Synagoge. Danach flohen sie. Einer konnte mittlerweile gestellt werden. Weitere sollen auf der Flucht sein. In Dresden und Leipzig hat die Polizei Einsatzkräfte vor Synagogen zusammengezogen. Auch das Lichterfest Leipzig wird vermehrt bewacht. Der 9. Oktober ist Jom Kippur, der höchste jüdische Feiertag.

Abwarten und dann entscheiden

Sie tragen Maschinenpistolen und bewachen Gotteshäuser. Etwa fünf Polizisten sollen die Synagoge in Leipzigs Innenstadt schützen. Weitere Maßnahmen seien bislang nicht getroffen worden, so ein Sprecher. Man wolle das weitere Geschehen abwarten und dann entscheiden.

Lichterfest in Leipzig mit erhöhtem Polizeiaufgebot

In Leipzig wird am Abend das Lichterfest anlässlich des 30. Jahrestages der friedlichen Revolution in Leipzig stattfinden. Auch hier wurde das Polizeiaufgebot erhöht. Die Veranstaltung soll aber wie geplant stattfinden.