Tod nach Facebook-Post: Mann wegen Bild von angeblich 60.000 Dollar erschossen

Die Kinder schliefen eine Etage höher

In Philadelphia wurde der 50-jährige Tony Harris in seinem Haus durch mehrere Schüsse getötet. Möglicher Grund dafür: Ein Facebook-Post, der die Frau des Opfers mit 60.000 Dollar in der Hand zeigt. Laut Polizei stürmten drei Männer das Haus, hatten ihre Waffen im Anschlag und forderten das Geld.

Polizeiabsperrung
Polizeiabsperrung (Archivbild)
imago/ZUMA Press, imago stock&people

Harris wurde im Wohnzimmer von den Eindringlingen festgenagelt, seine Frau in der Küche bedroht, während die drei Kinder des Paares (10 Monate, zwei und Fünf Jahre) in der oberen Etage schliefen. „Einer brachte mich in die Küche, hielt mir eine Waffe an den Kopf und sagte, er würde mir den ‚Schädel wegpusten‘, sollte mein Mann versuchen, eine falsche Bewegung zu machen.“ Laut Polizei fragte der Mann sie wieder und wieder, wo das Geld sei. In dem Moment hörte sie einen Schuss aus dem Wohnzimmer.

Warum einer der Einbrecher auf Harris schoss ist unklar. Wahrscheinlich aber verlor er die Nerven, weil es kein Geld zu holen gab. Angehörige des Mannes jedenfalls gaben an, er hätte keine 60.000 Dollar besessen: „Es war ein Witz auf Facebook, er hatte kein Geld!“

Die Polizei teilte mit, man wisse von dem Facebook-Eintrag und untersuche, ob dieser auch das Motiv der Tat war, man könne noch nicht mit aller Sicherheit davon ausgehen, die Familie hingegen hat keine Zweifel. Die Täter entkamen – ohne Geld. Kinder und Ehefrau blieben unverletzt.