Tod an den Klippen auf Malta: Vermisster 17-Jähriger leblos im Urlaubsparadies gefunden

Der 17 Jahre alte Azubi Mike M. wurde tot auf Malta gefunden.
Der 17 Jahre alte Azubi Mike M. wurde tot auf Malta gefunden.

29. Juli 2016 - 11:42 Uhr

Seine Leiche und sein Rad lagen in einer Felsspalte an den Dingli-Klippen

Seit über einer Woche war der abenteuerlustige Mike M. (17) auf Malta verschollen. Seine Familie startete auf Facebook eine verzweifelte Suchaktion. Doch nun ist es traurige Gewissheit: Der Oldenburger Azubi ist tot. Seine Leiche sei "in der Nähe der Dingli-Klippen auf Malta tot aufgefunden worden", schreibt seine Familie bei Facebook.

Helfer entdeckten am Dienstagmorgen Mike M.s Leiche in einer Felsspalte in den Dingli-Klippen. Sein blaues Fahrrad lag ganz in der Nähe. Der Oldenburger hatte es sich an seinem letzten Urlaubstag für eine Tour zu den Ruinen des Städtchens Mdina ausgeliehen, wie die Polizei Malta mitteilte.

Seine Familie ist über Mike M.s Tod zutiefst bestürzt. "Derzeit ist dies einfach zu viel für uns, seine Familie und Freunde. Er ist in einer Weise fortgegangen. Jedoch in vielen anderen ist er hier. Er ist mit uns. In so vielen Dingen wir er immer bei uns sein. Du bist immer bei uns, Mike", trauert sie Facebook.

Der Azubi aus Oldenburg soll Abenteuer-Sportarten geliebt haben: Zu seinen Hobbys zählten Wracktauchen und Klippenspringen. Zuletzt wurde er in seinem Hotel in Sliema an der Nordostküste gesichtet. Zunächst war unklar, ob er zu seinem Ausflug überhaupt aufgebrochen war. Der Leichnam von Mike soll nun in seine deutsche Heimat überführt werden.