RTL News>News>

'Tindog' – die neue Dating-App für Hund und Herrchen

'Tindog' – die neue Dating-App für Hund und Herrchen

Tindog
So sieht die neue 'Tindog'-App aus.
tindog.co

Alleine Gassi gehen ist out

Nach 'Tinder' kommt jetzt 'Tindog', eine neue App der Tiersitter-Vermittlung 'Holidog', durch die Hunde und Herrchen mit anderen Vierbeinern und Zweibeinern in Kontakt kommen sollen. Funktionieren tut die App weites gehend wie ihr Vorreiter - die Dating-App 'Tinder'. Doch diesmal werden nicht die Bilder der Menschen vom Bildschirm gewischt, sondern die der Tiere. Scrollt man nach rechts, bekennt man Interesse für den Hund, wischt man nach links, ist er raus. Haben sich zwei 'Hunde' gegenseitig ein positives Feedback gegeben, entsteht ein Match, und die Hunde, beziehungsweise ihre Besitzer, können kommunizieren.

Laut den Entwicklern der App ist das gemeinsame Hundeausführen für den Menschen genauso wichtig wie für das Tier – Alleinsein möchte niemand: "Dabei ist die App nicht nur für Menschen eine gute Sache. Auch Hunde brauchen Sozialkontakte und haben dabei ihre ganz individuellen Präferenzen", erklärt Julien Muller, der Gründer des Unternehmens 'Holidog', in der Pressemitteilung.

Über den Hund kommen sich die Herrchen näher

Die App funktioniert über GPS und kann durch Signale erkennen, ob ein anderer Nutzer in der Nähe ist. Ihm werden das Bild des Hundes, sein Name und das Alter des Tieres angezeigt. Auf manchen Bildern versteckt sich dann auch das Herrchen. Über eine Suchfunktion kann man andere 'Tindog'-Nutzer auch nach Vorlieben filtern.

Natürlich wird es einem Hundebesitzer dabei nicht nur um den Kontakt für seinen Hund gehen. Hunde verbinden Menschen und repräsentieren diese sogar. Jedenfalls haben amerikanische Forscher bewiesen, dass Hund und Herrchen sich oft ähnlich sind. Durch Gesten und Charakter, aber auch durch ihr Äußeres, wie die 'Frankfurter Allgemeine' berichtete. So lernen die Hundebesitzer vielleicht durch ein attraktives Hundebild auch einen attraktiven Besitzer kennen und lieben.