Werner über sein Englisch

"Ich verstehe alles, was der Trainer von mir will"

13. November 2020 - 13:38 Uhr

Timo Werner: "My English is okay"

Für Timo Werner ist das Gastspiel der deutschen Nationalmannschaft in Leipzig (Deutschland –Ukraine am Samstag um 20.45 Uhr im Liveticker) eine Rückkehr in die alte Wahlheimat. Nach seinem Wechsel zum FC Chelsea kickt und lebt der Ex-Leipziger inzwischen in London. Auf der DFB-Pressekonferenz gab der Stürmer Einblick in seine Englischkenntnisse: Verständigungsprobleme in London habe er keine, auch wenn er zugab: "My English is okay, but not perfect." Seine Aussagen sehen Sie oben im Video.

Werner sogar Elferschütze bei Chelsea

Er verstehe alles, was sein Teammanger Frank Lampard von ihm wolle, erlärte Werner. Und darauf kommt es ja an. Lampard hatte sich für den 53-Millionen-Euro-Wechsel des deutschen Angreifers stark gemacht, ernannte Werner sogar öffentlich zum Elfmeterschützen Nummer eins.

Nach einem eher durchwachsenen Start bei den Blues ist Werners Torquote schon wieder sehr beachtlich: acht Treffer in zwölf Pflichtspielen.

Einen kleinen Haken gibt es aber noch: Einen Bratwurststand hat der 24-Jährige in der englischen Hauptstadt bislang noch nicht gefunden.