Wagenbauer

Tilly mahnt Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe an

Jacques Tilly mahnt Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe an
Der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly steht vor einem Mottowagen, der drei Affen in Wellen und Schutt zeigt.
Joachim Johänning/Jacques Tilly Team

Zum ersten Jahrestag der Flutkatastrophe mahnt der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly mit einem Mottowagen Hilfe für die Opfer an. Staat und Versicherungen dürften sich nicht aus der Verantwortung stehlen. Viele Menschen stünden durch die Flut vor dem Ruin und bräuchten weiterhin Unterstützung, hieß es in einer Mitteilung am Freitag.

Der Wagen zeigt drei Affen, die in Wellen und Schutt thronen. Mit ihren Händen verschließen sie Augen, Ohren oder Mund. Die Affen tragen die Namen Politik, Bürokratie und Versicherungen. Diese seien nach wie vor gefordert, so die Initiatoren.

In der kommenden Woche soll der Wagen vier Tage lang durch die von der Flut betroffenen Gebiete in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz fahren. Stopps will das Tilly-Team unter anderem in Euskirchen, Bad Münstereifel, Schuld, Altenahr und Bad Neuenahr einlegen.