Tiger Amur wollte ihn nicht fressen

Ende einer ungleichen Freundschaft: Ziege Timur stirbt in russischem Zoo

11. November 2019 - 9:38 Uhr

Tiger und Ziege lebten zusammen in einem Gehege

Die Bilder dieser ungewöhnlichen Freundschaft gingen um die Welt: Ziegenbock Timur war eigentlich als Futter gedacht. Doch Tiger Amur im Zoo von Wladiwostok teilte sich lieber das Gehege mit dem Bock, als ihn zu fressen. Bilder aus gemeinsamen Zeiten zeigen wir im Video. Nun ist Timur im Beisein der Zoo-Ärzte gestorben. Das teilte die Verwaltung des russischen Tierparks mit. Die Trauer um den tierischen Star des Zoos ist groß.

Freundschaft hielt ein paar Monate, dann kam es zum Drama

2015 wurde Timur ins Gehege des Tigers geschickt, doch Amur blieb lieber hungrig, als den Bock zu fressen. Die einmalige Zoo-WG machte international Schlagzeilen und hielt einige Monate. Dann wurde die Ziege doch verletzt. Die Ziege ging dem Tiger offenbar so auf die Nerven, dass der irgendwann mit der Pranke ausholte, wie tagesschau.de berichtet. Timur stürzte dabei auch noch unglücklich und verletzte sich schwer.

Zoo will Bronze-Statue für Timur errichten

Weil das ungleiche Paar inzwischen die Hauptattraktion des Zoos war, wurde die Ziege zur Behandlung sogar nach Moskau gebracht. Danach suchte der Zoo sowohl für Timur, als auch für Amur landesweit nach Partnerinnen. Das Tigerweibchen Ussuri zog daraufhin in das Gehege ein.

Für Timur wurde eine Ziege mit dem Namen Merkel aus der Nähe Moskaus ausgesucht, mit der er auch Nachwuchs bekam. Nun ist der Ziegenbock gestorben. Der Zoo will nun eine Urne mit Timurs Asche auf dem Gelände vergraben. Außerdem soll eine Bronze-Statue an das Tier erinnern.