Unfassbare Tierquälerei

Kinder spielen mit Hundewelpen Fußball – Tier schwer verletzt

Hundewelpen brauchen besondere Fürsorge. In Dortmund retteten Tierschützer einen Welpen, der als Fußball missbraucht worden war. (Symbolbild)
Hundewelpen brauchen besondere Fürsorge. In Dortmund retteten Tierschützer einen Welpen, der als Fußball missbraucht worden war. (Symbolbild)
© picture alliance / blickwinkel/D, D. Maehrmann

30. Dezember 2020 - 10:05 Uhr

Tierschützer wurden Augenzeugen weiterer Misshandlungen

Ein Hund – getreten wie ein Fußball! Die Tierschutzorganisation Arche 90 in Dortmund meldet einen unglaublichen Fall von Tierquälerei. Laut einer Zeugin sollen Kinder in ihrer Straße Fußball gespielt haben. Der Hundenachwuchs musste dafür als Ball herhalten! Das Einsatzteam des Vereins machte sich auf den Weg zu der Wohnung der Hundebesitzer und stellte fest, dass alles noch viel schlimmer ist.

Röntgenbilder zeigen Schäden an der Wirbelsäule

An der Wohnung stellte das Tierschutz-Team die Besitzerin des Hundes zur Rede – und wurde Augenzeuge weiterer Quälereien. Welpe Sweety wurde von den Kindern an den Hinterbeinen durch die Wohnung geschleift, berichtet der Verein. Nach dem eindringlichen Gespräch mit der Mutter nahm Tierschützerin Gabi Bayer den Hund mit und brachte ihn sofort zum Tierarzt. Röntgenbilder zeigten, dass Sweety bereits Schäden an der Wirbelsäule und einen Beckenschiefstand hatte.

Gabi Bayer musste feststellen, dass der junge Hund außerdem stark von Würmern befallen war. Nach einer etwas komplizierteren Wurmkur sei Sweety nun auf dem Weg der Besserung. Ihm zur Seite steht der erste Hund von Gabi Bayer, Rüde Stoffel. "Die beiden sind ein Herz und eine Seele", erzählt Gabi Bayer. Sie freue sich über die Freundschaft der beiden. Sweety kommt übrigens nicht in die Tiervermittlung – er bleibt für immer bei seiner Retterin Gabi Bayer.