Rettungsschwimmer konnten nicht mehr helfen

Frau tritt Hund ins Wasser - Tier ertrinkt

Eine Frau soll ihren Hund in Revere Beacht ins Wasser getreten haben (Symbolbild).
© dpa

14. Juli 2020 - 14:39 Uhr

Sie schubste ihr Tier ins Wasser

Unfassbare Tat in Revere Beach im US-Bundesstaat Massachusetts: Eine Frau soll ihren Hund getreten uns ins Wasser geschubst haben, damit er stirbt. Die Tiermörderin muss sich jetzt vor Gericht verantworten.

Frau soll ihren Hund am Strand gequält haben

Wie Zeugen gegenüber "CBS" erklärten, habe die Frau ihren Hund am helllichten Tag gequält und getötet. Der Strand sei überfüllt gewesen, sie habe ihr Tier einfach ins Wasser geworfen und ertrinken lassen.

Der Stadtrat von Revere, George Rotondo Jr., der auch Krankenpfleger auf der Intensivstation ist, war ebenfalls dort. Er sagte, er sei rübergelaufen, um den Rettungsschwimmern zu helfen, die den Hund wiederbeleben wollten, aber es sei zu spät gewesen. "Sie erzählten mir, die Frau habe ihn immer weiter in Richtung Wasser getreten und dann schließlich hineingeworfen. Ich bin sprachlos", so der Stadtrat.

Frau muss sich vor Gericht verantworten

Die Organisation "Animal Rescue Help" (dt.:Tierettungshilfe) will den Fall jetzt untersuchen lassen. Die Frau sei zwar nicht im Gefängnis, heißt es. Sie sei aber wegen der Tötung des Hundes angeklagt und müsse sich vor Gericht verantworten.