Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Weiterer Sohn (11) lebensgefährlich verletzt

Familienvater (60) soll Frau und achtjährigen Sohn getötet haben

Tiefenbronn: Polizisten, ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes und ein Mitglied des Kriseninterventionsteams der Malteser stehen in der Einfahrt zu einem Wohnhaus.
Tiefenbronn: Polizisten, ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes und ein Mitglied des Kriseninterventionsteams der Malteser stehen in der Einfahrt zu einem Wohnhaus.
© picture alliance

28. Mai 2019 - 10:36 Uhr

Bluttat in Tiefenbronn

Bluttat im 5.000-Einwohner-Örtchen Tiefenbronn in Baden-Württemberg: Ein Familienvater (60) soll seinen erst acht Jahre alten Sohn und seine Ehefrau getötet haben. Sein anderer Sohn (11) wurde lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus geflogen. Ein Zeuge hatten den Jungen auf der Straße gefunden.

Vater unter dringendem Tatverdacht

Der Mann, der den Jungen fand, rief sofort die Polizei und Rettungskräfte. Der 11-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Hinweise des Jungen führten die Polizei schließlich auch ins Haus der Familie, wo die Beamten die Mutter und den kleinen Bruder tot auffanden.

Unter dringendem Tatverdacht steht der Vater der beiden Jungen, er wurde festgenommen. Auch er kam in ein Krankenhaus. Er soll dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu Hintergründen oder Motiv machte die Polizei keine weiteren Angaben.

Auch interessant