Thüringer Brauer verkaufen weniger Bier

Der Bier-Absatz in Thüringen geht zurück. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

15. November 2019 - 11:10 Uhr

Der Negativ-Trend beim Bierverkauf der Thüringer Brauereien und Bierlager hält weiter an. In den ersten drei Quartalen wurden 2,3 Millionen Hektoliter Gerstensaft verkauft, wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Dies seien 8,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Den Berechnungen der Statistiker zufolge ist der Absatz im Inland stärker rückläufig (minus 9,6 Prozent) als der Absatz ins Ausland (minus 4,66 Prozent).

Allerdings konnten die Brauereien erneut mehr Biermischgetränke verkaufen. So stieg der Absatz in diesem Bereich in den ersten neun Monaten auf 168.000 Hektoliter an - ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen sind alkoholfreie Biere und Malzgetränke nicht enthalten.

Quelle: DPA