Gasunfall in Thüringen

Kohlenmonoxid in Firma ausgetreten – zwei Frauen schwer verletzt

© deutsche presse agentur

2. Dezember 2019 - 17:46 Uhr

Gasunfall bei Eisenach

Bei einem Gasunfall im Industriegebiet Krauthausen bei Eisenach sind am Montag zwei Frauen durch ausgetretenes Kohlenmonoxid (CO) schwer verletzt worden. Sie wurden mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte. 22 weitere Menschen, die von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht wurden, wurden leicht verletzt und vor Ort behandelt.

Defekte Heizung könnte Kohlenmonoxid freigesetzt haben

Laut Polizei hatte vermutlich eine defekte Heizungsanlage in einem Autozulieferbetrieb Kohlenmonoxid freigesetzt. Die ins Krankenhaus gebrachten 39 und 51 Jahre alten Frauen hätten das Gas eingeatmet.

Auch Sanitäter bei Kohlenmonoxid-Unfall in Thüringen verletzt

Bei den Rettungsmaßnahmen erlitten auch zwei Sanitäter gesundheitliche Probleme. Kohlenmonoxid kann durch Einatmen zu Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit führen. Im Extremfall kann eine Kohlenmonoxidvergiftung tödlich sein.

Hier erfahren Sier, wie Sie sich vor einer Kohlenmonoxidvergiftung schützen können.


Quelle: DPA/RTL.de