Thomaskirche ruft zu Spenden für zerstörte Fenster auf

14. Januar 2020 - 14:40 Uhr

Nach der Zerstörung von Scheiben der Leipziger Thomaskirche in der Silvesternacht bitte die Kirchgemeinde um Spenden für die Reparatur. Die Versicherung werde nach ersten Rückmeldungen nur einen Bruchteil der Kosten übernehmen, teilte der Förderverein der evangelischen Kirche am Dienstag mit. Man sei daher dringend auf private Spender angewiesen, damit die Reparaturen beginnen könnten.

In der Silvesternacht waren 25 Scheiben der Thomaskirche und am benachbarten Thomashaus eingeschlagen worden, darunter vier wertvolle Buntglasfenster aus dem 19. Jahrhundert sowie ein Jugendstilfenster. Die Kirche beziffert den Schaden auf 18.000 Euro. Dazu würden 7000 Euro für Sicherheitsmaßnahmen benötigt, um die Fenster künftig besser zu schützen, hieß es.

Ein 55-jähriger Mann hatte laut der Polizei gegenüber den Beamten Anfang Januar die Steinwürfe zugegeben. Auch soll er am 28. Dezember Scheiben am Kirchenmusikbüro zerstört haben. Er hatte sich nach Polizeiangaben als "Sohn Gottes" bezeichnet und war zunächst in eine Fachklinik gebracht worden. Seit vergangenem Dienstag sei er aber wieder auf freiem Fuß, sagte ein Polizeisprecher nun. Die Polizei prüfe derzeit, ob Spuren auf beschlagnahmten Steinen mit DNA-Proben des Mannes übereinstimmten.

Quelle: DPA