Fußball-Turnier in Tokio

Thomas Müller zu Olympia? "Coole Spinnerei"

© imago/Moritz Müller, imago sportfotodienst

13. Januar 2020 - 13:00 Uhr

Thomas Müller macht sich keinen Druck

Der deutsche U21-Trainer Stefan Kuntz denkt offenbar über ein Olympia-Gastspiel von Bayern-Star Thomas Müller nach. Der FCB-Stürmer geht mit dem Gedankenspiel gelassen um. "Das ist eine coole Spinnerei, aber sowohl für mich als auch für meine Frau hat das in 2020 nicht die oberste Priorität. Ich habe in den nächsten fünf Monaten erstmal sehr große Ziele mit dem FC Bayern", sagte der Weltmeister bei Sport 1 über sich und seine Frau, die Dressurreiterin ist.

"Coole Sache"

"Meine Frau hat erstmal andere Turniere im Visier, wodurch Olympia noch in ganz weiter Ferne liegt. Aber wenn man ganz viel träumen mag, wäre das natürlich schon eine coole Sache."

Nach Informationen des kicker hat Kuntz den Müller-Plan "im Hinterkopf" - wenn der Spieler und FC Bayern damit einverstanden sind. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, sagte Kuntz jüngst dem Sportbuzzer. Auf RTL-Anfrage wollte der DFB keine einzelnen Namen kommentieren.

Coach Kuntz darf für das Turnier in Tokio drei Spieler nominieren, die vor dem 1. Januar 1997 geboren worden sind. Auch die Namen Lukas Podolski, Sandro Wagner und Kevin Volland wurden schon gehandelt.

Müller lässt Bayern-Zukunft offen

Unterdessen hat 100-malige Nationalspieler seine Zukunft beim FCB über den Sommer hinaus offengelassen. "Mein Fokus liegt ausschließlich darauf, die Saison erfolgreich zu bestreiten. Was dann im Sommer passiert, da werde ich mit dem Verein sprechen und mit mir selbst. Dann schauen wir mal, in welche Richtung das geht", sagte Müller. Sein Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis 2021.