Thomas Markle wünscht sich Versöhnung mit Herzogin von Sussex

Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan
© BANG Showbiz

19. Oktober 2021 - 19:00 Uhr

Thomas Markle findet, dass er und seine Tochter Meghan, die Herzogin von Sussex, "erwachsen" werden und sich versöhnen sollten.

Die ehemalige 'Suits'-Schauspielerin hat nicht mehr mit ihrem Vater Thomas Markle gesprochen, seit er im Mai 2018 aus gesundheitlichen Gründen nicht an ihrer Hochzeit mit Prinz Harry teilnahm und der pensionierte Lichtgestalter möchte nun, dass sie ihre Differenzen hinter sich lassen und sich versöhnen.

In einem Gespräch mit 'Good Morning Britain' erzählte Thomas: "Ich weiß nicht, was sie verändert hat. Sie war noch nie so und als sie mit Harry zusammenkam, hat sie sich verändert. Ich verstehe, dass sie sich mit dem Soho Club und einer anderen Gruppe von Leuten zusammengetan hat, aber sie hat so ziemlich beide Seiten ihrer Familie abgelehnt und ich verstehe den Grund nicht... Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem wir beide, glaube ich, erwachsen werden sollten, reden, uns jetzt versöhnen und es für uns selbst wiedergutmachen sollten. Das ist lächerlich, das geht schon seit fast vier Jahren so - es ist verrückt." Und Thomas behauptete, seine Tochter habe ihm ein Ultimatum gestellt, den Kontakt zu ihren entfremdeten Stiefgeschwistern Samantha und Thomas Jr. abzubrechen, was er nicht tun wollte. Er sagte: "Es gibt einige Gründe, warum sie sich über mich aufregte, und einer war, dass sie fand, ich würde ihrem Bruder und ihrer Schwester zu viel Aufmerksamkeit schenken." Obwohl Meghan und Harry, die gemeinsam die Kinder Archie (2) und Lili (4) haben, jetzt in Kalifornien leben, riskiert Thomas es nicht, sie persönlich zu sehen, falls er deshalb als "Stalker" dargestellt wird.

BANG Showbiz