Nächste Runde im Vater-Tochter-Streit?!

"Das war ein Schlag ins Gesicht!": Thomas Markle giftet über seine Tochter Herzogin Meghan

Thomas Markle kennt immer noch nicht Herzogin Meghans Sohn Archie
Thomas Markle holt auf seinem YouTube-Kanal gegen seine berühmte Tochter, Herzogin Meghan, und ihren Mann, Prinz Harry, aus.
Getty Images

Seit nunmehr knapp vier Jahren schwelt der Streit zwischen Herzogin Meghan (40) und ihrer Familie – und das ziemlich öffentlich. Seitdem die 40-Jährige durch ihre Hochzeit mit Prinz Harry (37) in die königliche Familie Großbritanniens eingeheiratet hat, lässt die Verwandtschaft keine Möglichkeit aus, um über ihr abtrünniges Familienmitglied abzuledern. Nun ist Papa Thomas Markle (77) wieder dran, der seinen Gedanken auf seinem YouTube-Kanal freien Lauf lässt – und eine Botschaft an seine Tochter hat: „Dafür gibt es keine Entschuldigung!“

Thomas Markle: "Das war ein Schlag ins Gesicht für die Queen"

Als Ende März die gesamte königliche Familie in London zusammen kam, um dem vor gut einem Jahr verstorbenen Prinz Philip (†99) zu gedenken, fehlte nur ein Pärchen: Richtig! Philips Enkel Harry und seine Frau Meghan reisten nicht ins Königreich, um an den Feierlichkeiten – bei denen auch zahlreiche andere royale Familien anwesend waren – teilzunehmen.

Für Meghans Vater Thomas Markle ein wahrer Affront gegenüber Queen Elizabeth II. (95), die ihren Enkel an diesem schweren Tag sicher an ihrer Seite hätte gebrauchen können. In seiner YouTube-Show „Remarkable Friends“ lästert der 77-Jährige daher nun über seine Tochter und Harry ab: „An der Gedenkfeier teilzunehmen, Respekt und Gottes Gnade für Prinz Philips lebenslangen Dienst zu zollen, das war sehr wichtig für die Königin.“ Daher ist es auch nicht wenig verwunderlich, dass Thomas mit drastischen Worten weiterführt: „Dass die beiden nicht dabei waren, war ein Schlag ins Gesicht der Queen!“

Im Video: So verlief die Trauerfeier von Prinz Philip

Philips Trauerfeier: Queen wird von Prinz Andrew gestützt RTL-Reporterin live vor Ort
02:21 min
RTL-Reporterin live vor Ort
Philips Trauerfeier: Queen wird von Prinz Andrew gestützt

6 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Viel Kritik für Meghan und Harry

Harry soll eigentlich immer ein gutes Verhältnis zu seinem Großvater Philip gehabt haben. Immer wieder heißt es, der Prinz wolle seine Familie in der Heimat besuchen, aber bekäme einfach keinen ausreichenden Polizeischutz mehr, seitdem er mit seiner Frau die erste Riege der Royals verlassen hat. Über die Gründe ihrer Abwesenheit bei der Veranstaltung schweigen Harry und Meghan bislang. Und auch Thomas hält sich diesbezüglich mit Spekulationen zurück: „Ich weiß nicht, was der Grund war“, erklärt er, „aber dafür gibt es keine Entschuldigung.“

Auch abseits der Kritik von Meghans Vater stehen die einstigen Royals aktuell in keinem guten Licht da: Sie schwänzten die Trauerfeier, gleichzeitig soll Harry Mitte April nach Den Haag in den Niederlande reisen, um an den „Invictus Games“ teilzunehmen. Außerdem wird derzeit spekuliert, ob die beiden am kommenden Wochenende bei der Mega-Hochzeit von Brooklyn Beckham (23) und seiner Verlobten Nicola Peltz (27) auftauchen.

Meghan hat bislang nicht auf die Angriffe reagiert

Thomas Markle ist sich jedenfalls sicher: „Das britische Volk wird das nicht verzeihen – und sollte das auch nicht!“ Harry und Meghan müssen zurzeit wieder allerhand über sich ergehen lassen. Dass Meghans Vater auch wieder mitmischt, macht die Situation nicht leichter – wobei das ist seine Tochter nach knapp vier Jahren irgendwie ja auch gewohnt. (vne)