Unterhaltung
Aktuelle Promi-News, TV, Kino und Musik

Thomas Anders fällt beim "Schlagerbooom 2018" auf den Hintern - wegen Konfetti!

Thomas Anders auf der Bühne
Thomas Anders legte einen unangenehmen Ausrutscher hin. © picture alliance / Geisler-Fotopress

Thomas Anders legte einen echten Ausrutscher hin

Das hat sich Thomas Anders - wie sein Name schon sagt - garantiert etwas anders vorgestellt. Jetzt war der Sänger in der ARD-Livesendung "Schlagerboom" zu Gast, um gemeinsam mit Kumpel Florian Silbereisen (37) seinen Song "Sie sagte doch, sie liebt mich" zu performen. Während das Motto der Show "Alles funkelt, alles glitzert" lautete, fiel sein Auftritt alles andere als glamourös aus. Vor Millionenpublikum passierte dem "Modern Talking"-Star ein Riesen-Missgeschick.

Er hatte Glück im Unglück

Hoppla, das war so garantiert nicht geplant. Mitten in seinem Song legte der Sänger eine unfreiwillige Showeinlage hin: Er kam rückwärts ins Straucheln und landete auf seinem Hintern. "Ich hoffe, ihr habt meinen Auftritt mit Florian gesehen. Ja, mein Gott, vielleicht haben es einige von euch mitbekommen. Ich bin ausgerutscht, und zwar auf Konfetti", erklärte der 55-Jährige kurz nach seiner Performance in einem Facebook-Video und gab zu: "Konfetti auf Plastik ist wie Schmierseife. Du hast wirklich überhaupt keine Chance."

Auch wenn er kurz nach dem Ausrutscher immer wieder sein Bein hielt und Zuschauer in Sorge versetzte, klärte er später auf: "Es geht mir fantastisch, ich habe noch nicht einmal einen blauen Fleck." Glück gehabt!

Ausgerechnet bei dieser besonderen Performance

Dass der Sturz ausgerechnet beim "Schlagerboom" passiert ist, dürfte für Thomas besonders unangenehm sein. Das Live-Duett mit Silbereisen wurde nämlich von Einigen genau beäugt. Schon vor dem Auftritt titelten deutsche News-Portale, dass Helene Fischers (34) Liebster immer stärker in die Fußstapfen von Thomas Anders' langjährigem "Modern Talking"-Partner Dieter Bohlen (64) trete. Ob Anders und Silbereisen tatsächlich das neue Pop-Traumduo sind? "Mal sehen, wir kennen uns ja schon länger und schweben musikalisch und persönlich auf der gleichen Wellenlänge. Ob wir mit unserem Lied Erfolg haben, muss das Publikum entscheiden", so der Bühnen-Pechvogel kurz vor dem Fail-Auftritt gegenüber "Bild".

Mehr Unterhaltungs-Themen