2019 M02 10 - 18:20 Uhr

Die Theater und Philharmonie Thüringen mit Spielstätten in Gera und Altenburg hat am Sonntag den Preis der deutschen Theaterverlage erhalten. "Die Vorstellung ist toll, die Darsteller singen und spielen auf einem unfassbar hohem Niveau", sagte Laudator und Musikwissenschaftler Frank Harders-Wuthenow am Sonntag über die George Enescu-Oper "Oedipe" im Anschluss an die Verleihung in Gera.

Den undotierten Preis erhielt das Theater nicht nur für die Vorstellung. Die Auszeichnung gelte einem Konzept, einer Philosophie, die ihre Umsetzung in einem überzeugenden Spielplan finde, hieß es in der Laudatio. Mit dem Preis wolle man Intendant Kay Kuntze und sein Team für das der Jury nach beste Musiktheater-Programm im deutschsprachigen Raum in der Saison 2018/19 auszeichnen - aber auch die Arbeit würdigen, die von Beginn an diese konzeptionell herausragende Spielzeit ermöglichte.

Die Stiftung Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage verleiht den Preis jährlich abwechselnd an ein Schauspiel- oder Opernhaus. Die Bühnen der Stadt Gera und das Landestheater Altenburg bilden zusammen die Theater und Philharmonie Thüringen - das einzige Fünf-Sparten-Haus des Freistaats.

Quelle: DPA